fbpx

Wer braucht Sicherheitsschuhe?

Wer braucht welchen Sicherheitschuh?

Sicherheitsschuhe leisten im Arbeitsalltag auch als in der Freizeit einen wichtigen Beitrag zur Unfallverhütung. Von Sicherheitsschuhen spricht man, wenn sie der Norm EN 20345 entsprechen. Wenn sie über eine Schutzkappe mit Zehenschutz verfügen, spricht man von der Klassifizierung „SB“. Diese Klasse ist für Personen in Laboren, Küchen, sowie in Medizin und Pflege gedacht.

Auf Baustellen ist aber mindestens die Klasse „S1“ notwendig. Schuhe der Klasse „S1“ sind zusätzlich zur Zehenschutzkappe antistatisch und haben eine öl- und benzinresistente Sohle. Darauf baut die Klasse „S2“ auf, welche noch wasserdicht ist. Abschliessend folgt die Klasse „S3“. Diese Schuhe sind nun auch mit einer durchtrittsicheren Sohle ausgerüstet und schützen den Fuss vor freistehenden spitzen Gegenständen (wie Nägel).

Druchtrittsichere Sohle

Sicherheitsschuhe der Klasse „S3“ sind mit einer Sohle ausgerüstet, welche den Fuss vor freistehenden spitzen Gegenständen schützt. Oft werden auch Schuhe der Klasse „S1“ mit einer solchen Sohle ausgestattet, dann entsprechen sie der Klasse „S1P“.

Durchtritthemmende Einlagen gibt es in Varianten aus Stahl oder Textil. Ein Nagel mit einem Durchmesser von 4,5 Millimeter darf bei einer Krafteinwirkung von 1,1 Kilonewton die Einlage nicht durchdringen. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Oft werden Stahlsohlen nicht für jedes Schuhmodell speziell angefertigt, daher kann es vorkommen, dass am Rand der Sohle nicht abgedeckte Bereiche verbleiben.

Eine textile Einlage als Ersatz für die Brandsohle hingegen bedeckt die gesamte Auftrittsfläche. Zudem hat sie ein geringeres Gewicht, ist flexibler und verhindert Kältebrücken zwischen einem kalten Boden und dem Schuhinneren. Die Stahleinlage hat wiederum den Vorteil, dass sie auch dünneren Nägeln standhält.

Antistatik vs. ESD

Es ist uns aufgefallen, dass die Begriffe „Antistatik“ und „ESD“ bei den Sicherheitsschuhen immer wieder durcheinandergebracht werden. Da Sicherheitsschuhe den direkten Kontakt zwischen dem Körper des Trägers und dem Boden herstellen, sind die Themen Elektrostatik und Durchgangswiderstände auch hier sehr wichtig. Wie vorher beschrieben, erfüllen Sicherheitsschuhe der Klassen S1, S2 und S3 die Zusatzanforderung der Antistatik.

Antistatik: Ein Schuh ist antistatisch, wenn sich der gemessene Durchgangswiderstand im Bereich zwischen 100 Kiloohm und 1 Gigaohm befindet. Bei einem geringeren Durchgangswiderstand gilt er gemäss Norm als leitend und bei einem höheren Wert als isolierend.
Die Norm gibt vor, dass antistatisches Schuhwerk benutzt werden soll, um elektrostatische Aufladung zu vermindern und deren Ableitung zu gewährleisten. Dies ist notwendig, wenn die Gefahr eines elektrischen Schlags durch elektrische Geräte oder spannungsführende Teile nicht ausgeschlossen werden kann – oder das Risiko einer Entzündung von entflammbaren Substanzen oder Dämpfen durch Funken besteht.
Es geht also darum, den Träger der Schuhe vor Gefahren, die in Zusammenhang mit elektrischer Aufladung auftreten können, zu schützen.

Im Gegensatz dazu steht ESD (electro static discharge), wo es darum geht, Werkteile und Geräte durch kontrollierte Ableitung zu schützen, wie beispielsweise Laser und Mikrochips. Oder das Arbeitsumfeld bietet die Gefahr der Bildung explosionsfähiger Dämpfe oder ähnlichem, wie beispielsweise bei Lackierereien, im medizinischen Bereich oder bei Arbeiten mit brennbaren Flüssigkeiten und Gasen. Die untere Grenze  des Durchgangswiderstandes liegt bei ESD-Schuhen bei 100 Kiloohm und die Obergrenze bei 35 Megaohm. Das bedeutet also, dass ein Schuh, der ESD-fähig ist, in jedem Fall gleichzeitig auch antistatisch ist.

ESD

An Sicherheitsschuhen, die diese Norm erfüllen, befindet sich daher zusätzlich das gelbe ESD-Zeichen. Haben die Schuhe zwar keine gesonderte ESD-Kennzeichnung, aber mindestens die Kennzeichnung S1, so sind sie grundsätzlich antistatisch.

Übersicht über Klassen und Zusatzfunktionen:

Kategorien:  Anforderungen:
S1 Geschlossener Fersenbereich. Antistatisch. Energieaufnahme im Fersenbereich, Zehenschutzkappe
S1P Geschlossener Fersenbereich. Antistatisch. Energieaufnahme im Fersenbereich, Zehenschutzkappe und Durchtrittsicherheit
S2 Wie S1, Schutz vor Wasserdurchtritt und Wasseraufnahme – ohne Durchtrittsicherheit
S3 Zehenschutzkappe, Wasserdicht, Durchtrittssicherheit
P Durchtrittsicherheit
C Leitfähige Schuhe
A Antistatische Schuhe
HI Wärmeisolierung des Sohlenkomplexes
CI Kälteisolierung des Sohlenkomplexes
E Energieaufnahmevermögen im Fersenbereich
WR Wasserdichtheit
M Mittelfussschutz
AN Knöchelschutz
CR Schnittfestigkeit
WRU Wasserdurchtritt und Wasseraufnahme des Obermaterials
HRO Verhalten gegen Kontaktwärme
FO Kraftstoffbeständigkeit

 

Erfahre noch mehr über Sicherheittschuhe und drucke doch gleich unser neues Merkblatt zu den Schuhe aus:

Über Ernesto Vargas®:
Ernesto Vargas ist ein junges, erfolgreiches Schweizer Modelabel, das für moderne, innovative und qualitativ hochwertige Arbeitskleidung steht. Die attraktiv designte Arbeitskleidung ist auf den heutigen Berufsalltag ausgerichtet und besticht durch ihre hohe Funktionalität. Ernesto Vargas designed, testet und produziert Arbeitskleider selber. Wir legen dabei grossen Wert auf moderne Designs und verwenden ausschliesslich hochwertige Stoffe und Komponenten. Über 90% unserer Kollektion wird in Europa produziert, während unsere Dienstleistungen für Sie zu 100% in der Schweiz erbracht werden.